23.05.2019 Flächendeckendes Premium-Mobilitätsangebot für Europa: Audi setzt auf Multikanal-Strategie

Die Vier Ringe weiten ihr Geschäft für flexible Premium-Mobilität in Europa deutlich aus und stellen die Dachmarke Audi on demand auf mehrere Säulen. Vom vierten Quartal an können Kunden sukzessive in zehn Ländern auf bis zu 10.000 Audi-Fahrzeuge zugreifen und diese flexibel buchen. Parallel dazu intensiviert das Unternehmen die Integration der eigenen Handelsorganisation in das digitale Geschäftsfeld und hebt zusätzliche Synergien innerhalb des Volkswagen-Konzerns.


„Mit diesem Multikanal-Ansatz starten wir nun voll in die umfassende Skalierung unserer Premium-Mobilitätsdienstleistungen. Gemeinsam mit unserem Handel und unserem Partner SIXT planen wir, Audi on demand als Dachmarke für alle Mobilitätsangebote von der Kurzfristmiete über Abo-Modelle bis zur langfristigen Fahrzeugnutzung zu entwickeln“, sagt Bram Schot, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG und kommissarischer Vorstand für Marketing und Vertrieb. „Dabei vernetzen wir uns auch eng mit bestehenden Mobilitäts-Services des Volkswagen Konzerns.“

Über die neu entwickelten Audi on demand-Web- und App-Portale können die Kunden künftig auf die bestehende SIXT-Flotte hochwertiger Audi-Modelle zugreifen und diese flexibel von einer Dauer von einer Stunde bis zu einem Jahr buchen. Als Ergänzung zu den Handelsstandorten erhält Audi on demand somit Zugriff auf das bestehende Stationsnetzwerk des international tätigen Mobilitätsanbieters – und damit auf zahlreiche neue feste Mobilitätsstandorte in Stadtzentren, an Bahnhöfen und Flughäfen. Allein in Deutschland sind zum Start bis zu 100 neue Mobilitätshubs geplant. Außerdem wird das Angebot sukzessive auch an Standorten
in Frankreich, Italien, Großbritannien, Luxemburg, den Niederlanden, der Schweiz und Österreich verfügbar sein. Zudem vereinbaren Audi und SIXT eine Partnerschaft für den Einsatz von Connected Vehicle- / Telemetrie-Technologie zum Aufbau digitaler Mobilitätsprodukte. Die Gründung eines Joint Ventures oder eine andere gesellschaftsrechtliche Verflechtung zwischen der SIXT SE und der AUDI AG ist nicht vorgesehen.

Darüber hinaus integriert Audi die eigene Handelsorganisation noch stärker in das neue digitale Geschäftsfeld und schafft so einen zusätzlichen Vertriebskanal: Ab Herbst 2019
steht den Audi Partnern eine gemeinsame IT-Plattform für Audi on demand zur Verfügung, die im engen Schulterschluss mit dem Volkswagen Konzern und dem Handel entwickelt wird. Über diese kann der Handel neben der Digitalisierung seines Vermietgeschäftes zukünftig auch flexible Mobilitätsdienstleistungen wie Abo-Modelle anbieten. Die Händler erschließen dadurch neue Kundengruppen und Vertriebschancen, lasten die eigene Fahrzeugflotte effizienter aus und flexibilisieren ihr Gebrauchtwagenangebot. Das Unternehmen fördert die Integration von Audi on demand in den Handel schon seit Herbst 2018 und hat bereits zehn Standorte in Spanien und Großbritannien eröffnet. Den Ausbau weiterer Standorte mit
Handelsintegration auf dem Heimatmarkt und in weiteren europäischen Märkten wie Frankreich und Spanien setzt Audi sukzessive fort.

Während sich Audi on demand in Kooperation mit SIXT auf kurze Tagesmieten konzentriert, ist Audi on demand im Handel vor allem auf Tages-, Wochenend- oder Überbrückungsmiete ausgelegt. Hier sind auch Langzeitmieten von bis zu einem Jahr möglich.

Kunden von Audi on demand werden in Zukunft außerdem von den Services profitieren, die der
Volkswagen Konzern rund um das Thema Mobilitätsdienstleistungen entwickelt. Hierzu zählt beispielsweise Smart Parking für das intelligente Parken auf öffentlichen Parkplätzen.